02 Wohnen

Stadthaus B44_Haus 24

Projekt­beschreibung

Das Grundstück auf der Fläche der ehemaligen Dragonerkaserne an der Hildapromenade wurde als Baugruppen-Modellprojekt der Stadt Karlsruhe bebaut. Ziel war es, innerstädtisches, individuelles Wohneigentum ohne die Rendite eines Bauträgers zu ermöglichen.

Je nach Bedarf wurde die Gesamtfläche in acht unterschiedlich breite Parzellen aufgeteilt. Acht Parzellen, acht Bauherren, acht Architekten: eine lebendige Vielfalt als Grundbaustein einer attraktiven Stadt.

Verbindliche Gestaltungsregeln fassen die individuellen Wohnhäuser zusammen. Alle sind fünfgeschossig und durch gleiche Wandscheiben, die über die Fassaden und Dächer hinausragen, formal verbunden. Im Erdgeschoss ist ein Raumvolumen als Pkw-Stellplatz freigehalten, das zur Gartenseite verschoben wird und dort als Wohnraum wieder in Erscheinung tritt. Durch den gemeinsamen Planungs- und Bauprozess sind nicht nur finanzielle Synergieeffekte entstanden, sondern auch soziale: ein Stück lebenswerte Stadt.

 

Fotos: Dirk Altenkirch, Atelier Altenkirch