01 Öffentliche Bauten

Schulzentrum Rheinau

Projekt­beschreibung

Das aus Grund-, Haupt- und Realschule bestehende Schulzentrum Rheinau bildet zusammen mit Sport- und Schwimmhalle ein in den vergangenen 50 Jahren gewachsenes Gebäudeensemble in der Ortsmitte von Freistett. Der im Zuge der Einführung der Ganztagesbetreuung erforderliche Raumbedarf sowie die Schaffung bisher fehlender Fachräume sind die Grundlage der Planung.

In Abhängigkeit von der städtebaulichen Situation, den funktionellen Anforderungen und der vorgefundenen Typologie schlägt der Entwurf jeweils passgenaue Eingriffe und Ergänzungen an den Bestandsgebäuden vor. Die Gleichartigkeit der gewählten Gestaltungsmittel und Materialien stellt dabei den erkennbaren, übergeordneten Zusammenhang her. In städtebaulicher Hinsicht spielt der im 1. Bauabschnitt realisierte Kopfbau eine wichtige Rolle am Übergang zwischen Schulcampus und Ortsmitte. Er definiert die nördliche Kante des Marktplatzes und bildet mit dem holzverkleideten Mensagebäude das neue Entree des Schulzentrums. Die Realisierung erfolgt in mehreren Bauabschnitten im laufenden Schulbetrieb. Der 1. BA mit Mensa, Klassen- und Fachräumen wurde 2012 fertiggestellt. Der 2. BA mit Ganztageseinrichtung und Lehrküche sowie den neuen Werkräumen im September 2014. Das Projekt wurde 2014 mit einer Hugo-Häring Auszeichnung des BDA Baden-Württemberg prämiert.