01 Öffentliche Bauten

Polizeidirektion Rastatt

Projekt­beschreibung

Auf dem Gelände der alten Polizeidirektion Rastatt wurde neben dem Altbau, entlang seiner später angefügten Tiefgarage, ein langer, rechteckiger Neubau entwickelt.

Durch seine strenge Geometrie setzt er sich vom Altbau ab und akzentuiert den Übergang vom Hoch- zum Tiefgestade. Demzufolge weist das Gebäude zum Altbau drei, zur Rheintorstraße, welches für Besucher als Eingang dient, vier Geschosse auf. Die Tiefgarage ermöglicht eine witterungsgeschützte Verbindung zwischen den Gebäuden und die Versorgung des Neubaus mit Strom, Wasser und Heizung. Durch den Neubau erhält das darüber liegende Parkdeck den Charakter eines geschützten Hofs über den auch die Erschließung beider Gebäude für die Beschäftigten stattfindet. 

Die tragenden Wände des in konventioneller Bauweise errichteten Neubaus sind aus Stahlbeton, die nichttragende Wände als Gipskartonständerwände ausgeführt. Die Außenwände sind gedämmt und mit einer hinterlüfteten Blechfassade verkleidet.